Studium der Hundepsychologie mit Spezialisierung auf Hundeverhaltensberatung bei der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde)

 

Allgemeines zur ATN AG

 

ATN AG ist die im deutschsprachigen Raum führende Schule für Tierpsychologie, Verhaltenstherapie und Hundetraining. Sie ist die erste Schule, die reguläre Lehrgänge zu diesen Themen angeboten hat und ein anspruchsvolles Ausbildungskonzept besitzt.

 

Um die Ausbildungsgänge zu konzeptionieren und wissenschaftliche, solide Grundlagen für jeden Ausbildungsgang zu legen, arbeitet die ATN AG mit namenhaften Autoren und Referenten zusammen.Die Evaluation der Lernfortschritte und Lernerfolge der Teilnehmer wird kontinuierlich aktualisiert, was zu einer ständigen Verbesserung der Lerninhalte führt.

 

Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch die Zertifizierung nach ISO 9001-2008 bescheinigt, die ATN 2009 erhalten hat. Im gleichen Jahr wurde die ATN AG vom Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) als Ausbildungsstätte zur Ausbildung von Personen anerkannt, die Hundehalter nach Art. 205 TSchV. ausbilden.

Die ATN AG ist durch den VDTT (Berufsverband für Tierverhaltensberater und -trainer e. V.) als Ausbildungsstätte für Hundeverhaltensberater und Hundetrainer anerkannt.

 

In Deutschland ist der Fernstudienlehrgang Hundepsychologie mit Spezialisierung auf Hundeverhaltensberatung zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht.

 

 

 

Übersicht der Lerninhalte meines Studiums

 

Grundlagen der Allgemeinen Verhaltensbiologie

- Geschichte der Verhaltensforschung

- Ethogramm

- Verhaltensphysiologie Teil 1

- Verhaltensphysiologie Teil 2

- Lernen und Gedächtnis

- Verhaltensökologie Teil 1

- Verhaltensökologie Teil 2

 

Spezielle Ethologie des Hundes

- Ethologie des Hundes Teil 1 (Abstammung, Geschichte, "Sprache", Verhalten und Sozialstruktur des Wolfes, Zucht und Ausbildung)

- Ethologie des Hundes Teil 2 (Domestikation, Geschichte des Hundes, Vergleich: Wolf - Haushund, Mensch und Hund) 

- Sozialverhalten und Welpenentwicklung im Wildhundrudel

 

Lernen und Erziehung des Hundes, Rassekunde und Ontogenese

- Lernverhalten, Motivation und Ausbildungsmethoden beim Hund

- Mit dem Hund unterwegs und Antijagdtraining

- Rassetypen / trainings- und therapierelevante rassespezifische Besonderheiten

- Ontogenese (Welpen und Jugendentwicklung)

 

Der Hund und seine Umwelt / Haltungsfragen

- Stress und Stressmanagement

- Mehrhundehaltung

 

Verhaltensstörungen und -therapie

- Methodik der Verhaltenstherapie

- Angst und Angstverhalten beim Hund

- Aggressives Verhalten bei Hunden

- Ursachen und Vorgehensweisen bei aggressiven Verhalten

- Hyperaktivität, Territorialverhalten, Bellen

- Probleme mit Ausscheidungsverhalten, Futteraufnahme und Brufpflegeverhalten

- Beschäftigung und Spiele für den Hund

- Das Beratungsgespräch

- Kundenorientiertes Handeln und Kommunikation mit Menschen

- Verhaltenstherapie des Hundes Teil 1 (Einführung in die Verhaltensberatung, Praxisorganisation)

- Verhaltenstherapie des Hundes Teil 2 (Verhaltensstörungen und Entwicklung der Verhaltenstherapie)

 - Verhaltenstherapie des Hundes Teil 3 (Behandlung weiterer verbreiteter Verhaltensprobleme des Hundes)

 

 

Zusätzliche Seminare


- Tagesseminar "Aggression" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Angst und Traumata" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Spaß und Beschäftigung unterwegs" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Verhaltensstörung oder störendes Verhalten" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Körpersprache und Kommunikation" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Leinenaggression" bei Rütter´s D.O.G.S.

- Seminar "Leinenführigkeit" bei Rütter´s D.O.G.S.

- "Trennungsbedingte Störungen" bei Ziemer & Falke

- "Vierbeinersymposium" Universität Rostock 

- "Missverständnisse zwischen Hund und Mensch" bei Ute Rott

- "Intelligenz des Hundes" bei Dr. Marie Nitzschner

- "Parasitologie, unliebsame Mitbewohner: Zecken, Würmer Milben und Co." bei Dr. med. vet. Sonja Wolken

- "Kannst Du mich wirklich verstehen?" bei Dr. Marie Nitzschner

- "Gefährliche Hunde" bei Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen

- "Aggression und andere unerwünschte Verhaltensweisen gegenüber Familienmitgliedern und Fremden"

    bei Diana Timmermann (ATN)

- "Pubertät beim Hund" bei Kristina Ziemer-Falke

- "Natürlich aggressiv - Fakten und Vorurteile" bei PD Dr. Udo Gansloßer 

- "Erste Hilfe am Hund" bei Thomas Brylka 

- "Welpenentwicklung" bei Kristina Ziemer-Falke

- "Anti-Jagdtraining" bei Jörg Ziemer

- "Tierkommunikation Basiskurs - Verbindung fühlen" bei Claudi Widder 

- "Territorialverhalten und Ressourcenverteidigung" bei Susanne Last

- "Problematisches Verhalten - Grundlagen" bei Susanne Last

- "Problematisches Verhalten im Haus" bei Susanne Last

- "Problematisches Verhalten in der Umwelt" bei Susanne Last

- "Problematisches Verhalten gegenüber Artgenossen" bei Susanne Last 

- "Hundebegegnungen - Analyse von Verhalten" bei Susanne Last 

- "Hundebegegnungen - Umgang im Alltag" bei Susanne Last 

 

 

 

Neben weiteren Seminaren, die ich zukünftig besuchen werde, halte ich mich selbstverständlich zusätzlich anhand von ausgesuchter Fachliteratur selbst auf dem aktuellen Stand der Forschung. 

 

 

Zulassung nach § 11 Tierschutzgesetz

 

Wer gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleiten will, bedarf der Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz der zuständigen Behörde. Diese liegt mir selbstverständlich in schriftlicher Form vor.

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Kreis Ostholstein, Der Landrat, Fachdienst Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit, Lübecker Str. 41, 23701 Eutin